Wie sich Gemeinden für Migranten und Flüchtlinge öffnen

- Herausforderungen und Möglichkeiten

Seminar- und Studientag für Haupt- und Ehrenamtliche

Montag, 08. April 2019, 9.30 – 16.00 Uhr

Viele Christen in Deutschland erleben eine völlig neue Situation: Flüchtlinge aus verschiedenen Ländern des Nahen Ostens zeigen Interesse am christlichen Glauben. Einige wollen sich taufen lassen und suchen Anschluss in bestehenden Gemeinden.
Doch sind die alteingesessenen Gemeinden in der Lage, Menschen aus anderen Kulturen eine neue Heimat zu geben?
Als Gründer der Mosaik-Kirche in Frankfurt-Nord gibt Stephen Beck einen Einblick in die Herausforderungen und Möglichkeiten einer Gemeinde, die sich für Migranten und Flüchtlinge öffnet. 

Der Referent

Dr. Stephen Beck,

verheiratet mit Susan, 4 erwachsene Töchter,
Gemeindegründer und Pastor der Mosaikgemeinde Frankfurt-Nord,
Hochschuldozent für Praktische Theologie
an der Freien Theol. Hochschule Gießen.

Das Programm

 9.30 Uhr  Ankommen – Brezelfrühstück

10.00 Uhr Hauptvortrag 1:

  • Theologie der Gemeinde im Blick auf ihre Mission und Menschen aus unterschiedlichen Kulturen -  Was ist eine mono-multikulturelle Gemeinde?
    (Dr.Stephen Beck)

 12.30 Uhr Mittagessen

 13.30 Uhr: Austausch, Gespräch und Information zum Thema mit weiteren Referenten:

  • Nachgefragt - eine offene Gesprächsrunde zum Vortrag
    (Dr. Stephen Beck)
  • Material und Hilfsmittel zur Arbeit mit Migranten und Flüchtlingen in der Gemeinde
    (Matthias Knödler, DMG int.)
  • Flucht, Taufe und was dann? - Impulse aus einem nationalen Vernetzungsprojekt
    (Reinhold Krebs, EJW Stuttgart)
  • Berichte und Erfahrungen aus der Praxis

 14.30 -15.00 Uhr Kaffeepause

 15.00 - 16.00 Uhr Hauptvortrag 2:

  • Wie geht es weiter? Jüngerschaft und Leiterschaft in einer mono-multikulturellen Gemeinde
    (Dr. Stephen Beck)

 

 

 

Kosten

50,– Euro inkl. Imbiss, Mittagessen, Kaffee.

Anmeldung erforderlich