Kunst und Glaube: Wege zu eigener Kreativität VG2 (Entfällt!)

Ein Kurs mit praktischen Einheiten im Atelier des Künstlers

24.-25. Juni 2022

Jürgen Föller, Studium der Theologie 1980-1985 in Wien und Heidelberg. Studien zu Kunst und Theologie. Freischaffender Maler und Referent für Kunst und Theologie in Adelshofen

Glaube und Kunst stehen bis heute in einem Spannungsfeld zueinander. Das Seminar will neue Horizonte des Verstehens von Kunst und Glaube eröffnen und aufzeigen, wie sehr künstlerisches Schaffen und Glaube in Korrelation zueinanderstehen. Anhand von Betrachtung dieser Korrelation bekommen wir Einblicke in die Prozesse des kreativen und schöpferischen Denkens, insbesondere in den Einsatz von Kunst in zeitgemäßer Verkündigung und Gemeindearbeit.

Ziel des Kurses ist es, die Verortung der Kunst im Leben und in der Gemeindearbeit zu verdeutlichen: Ihre Relevanz sowohl im öffentlichen und kirchlichen Raum, besonders jedoch im seelisch-geistigen Bereich des Menschen. Kunst- und theologiegeschichtliche Wendepunkte werden im Seminar anschaulich entfaltet.
Das Seminar vermittelt Impulse, die eine Innenschau von Kunst ermöglichen. Kunst als Erlebnis. Kognitive Aspekte finden ihren Ort im Spannungsfeld dogmatischer und künstlerischer Positionen. Das Seminar befähigt, ein religiöses Bild theologisch zu deuten und sich seinem Geheimnis in der Betrachtung anzunähern. Das Seminar ermutigt dazu Kunst, in die kirchliche Arbeit zu integrieren.

Auswahl der Kursthemen:

  • Was ist Kunst? Die religiös-theologische Dimension der Kunst
  • Die Sehnsucht nach Spiritualität und Schönheit in der Malerei.
    Kunst in Gottesdienst und Gemeindearbeit.
  • Der spielerische Weg zur eigenen Kreativität.

Kursübersicht ansehen und downloaden

ZEITEN: Jeweils von 09:00 bis 17:00

ANGEBOT: präsent

CREDITS: 3

KOSTEN:

AAS-Studierende:pro Credit: 115 €

Gasthörer:pro Kurstag: 85 €

Übernachtungs- und Verpflegungskosten pro Person

Übernachtung inkl. Frühstück: 30 €

Mittagessen: 4 Euro

Abendessen:  3 Euro

Bettwäsche: 6 € (oder selbst mitbringen)

 

ANSPRECHPARTNERIN

Anette Gomer, aas-sekretariat@lza.de