Die Relevanz der öffentlich-theologische Arbeit der Kirche im europäischen Kontext: der Umgang mit sozialpolitische Fragen in der Gemeindearbeit GG4

27.-28. Mai 2022

Dr. theol. Raymond Pfister, Gründer, Dozent & Forscher ICHTHUS 21, Europäisches Studieninstitut für Aus- und Versöhnung (Fribourg, Schweiz)

Dieser Kurs möchte auf die grundsätzliche Frage nach dem Verhältnis von Christentum und politischer Kultur eingehen. Wie kann heute der christliche Beitrag zu Pluralität und Säkularität in Europa aussehen? Kann man überhaupt noch von der Prägekraft des Christentums für die politische Kultur Europas sprechen? Das biblische Mandat „Ihr seid das Salz der Erde und das Licht der Welt“ spezifisch bezogen auf Europa verinnerlichen, Erkenntnisse aus geschichtlichen und theologischen Entwicklungen um sie zur Revitalisierung der Gemeinden in Europa anwenden zu können.

 

 

 

 

 

 

 

 

ZEITEN: Jeweils von 09:00 bis 17:00

ANGEBOT: digital

CREDITS: 3

 

KOSTEN:

AAS-Studierende:pro Credit: 115 €

Gasthörer:pro Kurstag: 85 €

Übernachtungs- und Verpflegungskosten pro Person

Übernachtung inkl. Frühstück: 30 €

Mittagessen: 4 Euro

Abendessen:  3 Euro

Bettwäsche: 6 € (oder selbst mitbringen)

 

ANSPRECHPARTNERIN

Anette Gomer, aas-sekretariat@lza.de

Anmeldung erforderlich